SVP-Delegierte folgten Mörgelis Argumentationen

Zürcher Oberländer, 25. 04. 2012

GOSSAU. Die Parolenfassung zur Volksabstimmung vom 17. Juni stand im Zentrum der Delegiertenversammlung der kantonalzürcherischen SVP. Die Argumente der Gastredner fanden nur wenig Gehör.

... Zuvor hatten sich die beiden grünen Kantonsrätinnen Lilith Hübscher (Winterthur) und Heidi Bucher-Steinegger (Zürich) in die «SVP-Höhle des Löwen» beziehungsweise ans Rednerpult gewagt. Hübschers Aufruf, sich zu einem Ja beim Verkehrsabgabegesetz durchzuringen, weil dieses das Verursacherprinzip stärker würdige und positive Anreize schaffe, fand kein Gehör bei den Delegierten. Vielmehr konnte der Pfäffiker Kantonsrat Hans Heinrich Raths 227 Delegierte davon überzeugen, die Nein-Parole zu beschliessen. «Diese Vorlage ist gewerbe- und familienfeindlich zugleich», monierte Raths und ergänzte: «Das überarbeitete Gesetz ist eine ökologisch nutzlose Umverteilungsübung.»

Hier geht es zum Text...

 
< zurück   weiter >