Fördern und fordern - Integration statt Ideologie
Landbote, 12. 08. 2011

Bei der Anpassung des Sozialhilfegesetzes geht es um zwei Aspekte: Zum einen wird die gesetzliche Grundlage für den Informations- und Datenaustausch geschaffen. Zum andern muss das Schweizer Ausländergesetz auch im Kanton Zürich umgesetzt werden, vor allem in Bezug auf vorläuig Aufgenommene.
Letzteres ist der Zankapfel der Vorlage.

... Der Bund erteilt jenen Menschen den Status «vorläufig aufgenommen», die bei einer Rückkehr in die Heimat am Leben bedroht wären, zum Beispiel infolge Bürgerkriegs. Endet die Bedrohung, weist der Bund die vorläufig Aufgenommenen aus. Meist dauern die Krisen, die einer solchen Bedrohung zugrunde liegen,
jahrelang. Darum ist es sinnvoll, die Betroffenen während dieser Zeit via Sozialhilfe in die Arbeitswelt zu integrieren – wer etwas leistet, erhält eine Gegenleistung. ...

Hier geht es zum Text...
 
< zurück   weiter >